Drei Entwicklungsvarianten

Im Grunde gibt es drei mögliche Konstellationen, die die Zusammenarbeit mit Control Design beeinflussen. Sie unterscheiden sich bezüglich des Komplexität der Schnittstellen zwischen Control Design und der Steuergerätentwicklung. Die Varainten 1) und 2) haben sehr einfach beherrschbare Schnittstellen, während in Variante 3) die Berührungspunkte während der Systemintegration so zahlreich sind, dass die Entwicklungsschritte bereits in der Lastenheftphase vor dem Erstellen der Angebote einer sorgfältigen Planung bedürfen.


1) Erstellen einer Machbarkeitsaussage

  • Sie legen fest, welche Messwerte der Regelung zur Verfügung stehen und welches Stellglied
    verwendet werden soll (Hardwareschnittstellen).
     
  • Sie stellen die Parameter und sonstigen Informationen (z.B. Plots) über die Applikation
    (Regelstrecke) bereit.
     
  • Sie definieren die Abnahmetests.
     
  • Control Design entwickelt das Modell der Regelstrecke am Simulator.
     
  • Control Design entwickelt die applikationsspezifsche Regelung am Simulator.
     
  • Control Design dokumentiert die Abnahmetests am Simulator.
 

2) Entwickeln der Regelungssoftware für ein bereits praxiserprobtes Steuergerät mit eigenem
     Betriebssystem

  • Control Design erstellt die Machbarkeitsaussage wie oben beschrieben.
     
  • Control Design erstellt den C-Code der Regelung und testet ihn am Simulator.
     
  • Sie passen den C-Code an das Betriebssystem an und integrieren ihn in das Steuergerät bzw.
    das Betriebssystem und beherrschen so Ihre neue Lösung.
     
  • Da das Steuergerät bereits getestet ist, können Sie mögliche Implementationsfehler bei der
    Regelung relativ leicht erkennen und ohne weitere Hilfe korrigieren.
 

3) Regelungssoftware für ein parallet entwickeltes, dazu passendes Steuergerät mit Betriebssystem

  • Control Design erstellt eine, wie oben beschriebene, Machbarkeitsaussage und liefert für die Steuergerätentwicklung Aussagen zu den benötigten Sensoren, ihrer Auflösung,
    zum Programmspeicherbedarf, der mindestens benötigten Rechenleistung bzw. Abtastfrequenz.
     
  • Sie entwickeln parallel das Steuergerät einschließlich des Betriebssystems.
     
  • Da bei der Systemintegration regelungstechnische Implementationsfehler, Betriebssystemfehler und Hardwarefehler gleichzeitig auftreten und unterschieden werden müssen, ist es sinnvoll, Control Design
    auch mit der Erstellung des Regelungs-C-Codes zu beauftragen und in die Systemintegration am
    Prüfstand einzubinden, um so die Inbetriebnahmeerfahrung zu nutzen.